1/27/2013

Special Request: Hit Me With Your Rhythm Stick (Ian Dury & The Blockheads)

Der heutige Wunschsong ist mal wieder ein ganz besonderes Bassisten-BonBon, denn was Norman Watt-Roy hier seinem Instrument entlockt, gehört auf jeden Fall in die Top Ten der geilsten Basslines aller Zeiten. Vielen Dank an den Spender für seinen guten Geschmack!

Der im Jahr 2000 bereits mit 57 Jahren an Krebs verstorbene Ian Dury war eine der schillernden Gestalten im Rock'n'Roll wie ich sie liebe. Körperlich gehandicaped (durch eine Kinderlähmung im 7 Lebensjahr), macht er seine Geh-Hilfe zum Markenzeichen der Kunstfigur Ian Dury, einem zynisch-spottendem Rock-Poeten mit unglaublichem kreativen Potential. Außer dem Komponieren und Texten der Songs, malte, dichtete und schauspielerte er. Ein wirklich bemerkenswerter Mann. Ausführliches zu seinem Leben und Schaffen könnt ihr hier nachlesen.

Doch nun zum Song: "Hit Me With Your Rhythm Stick" wurde im November 1978 als Single veröffentlicht. Der Song ist auf keiner der regulären Alben Dury's enthalten, was der damaligen Praxis entsprach Singles nicht nochmals auf dem Album zu veröffentlichen. Im Januar 1979 war der Titel bereits Nummer 1 in den britischen Charts und hat sich schließlich über 1 Millionen Mal verkauft.
Die "blubbernde" 16tel-Bassline von Blockheads-Bassist Norman Watt-Roy basiert hauptsächlich auf der F-Moll-Pentatonik mit den Tönen F, Ab, Bb, C, Eb. Rhythmisch werden die durchgängigen 16tel-Noten nur durch die 16tel-Vorzieher unterbrochen. Im Refrain spielt Norman dann eine typische Achtel-Oktav-Disco-Bassline, die aber auch hin- und wieder durch vereinzelte 16tel-Noten aufgelockert wird.










Auf der Website der "Blockheads", die bis heute aktiv, sind gibt es ein Soundfile in dem Norman einen Ausschnitt von "Hit Me.." solo auf dem Bass spielt:


 Und hier erzählt Ian Dury himself über die Entstehung des Songs:


So, nun wünsche ich Euch so viel sBass beim Lernen der Bassline, wie ich beim transkribieren hatte!