5/18/2012

Weekly Basslines #73: Groove me (King Floyd)

Der Name ist Programm bei King Floyds größtem Hit "Groove me" von 1970, denn der Song kommt mit einem sehr interessanten Offbeat-Groove daher, der einen vom ersten Moment an packt. Wenn man dann die Linie nachspielen will merkt man erst wie tricky die Rhythmik dieses 2-taktig angelegten Grooves ist und darum heißt es erstmal "Zählen"! Mit Tönen auf den Taktzeiten 1+ (3)+, (1)+ (3)+ (4)+, ergibt sich ein zunächst höchst ungewohntes Pattern, dass aber schon nach wenigen Durchgängen konzentrierten Übens gemeistert werden kann. Der Song steht in der Tonart B-Dur (H-Dur) und daher werden über diese Rhythmik Arpeggiotöne eines B-Dur- (Tonika) und F#-Dreiklangs (Dominante) mit hinzugefügter Sexte gespielt.